Warum Yoga und Eisbären?

 
 
Wahrscheinlich hast auch Du Dich schon mal gefragt, warum wir Eisbären so lieben... Wie es dazu kam, erfährst Du hier und jetzt! 
 
Kraftvoll und entspannt – Yoga pur
Vor ungefähr 20 Jahren haben wir eine Postkarte geschenkt bekommen, auf der ein Eisbär Yoga macht
– kraft- und freudvoll, stabil und entspannt zugleich. Das hat uns direkt daran erinnert, was Patanjali vor ca. 2000 Jahren im Yogasutra über Asanas gesagt hat. 
 
Über Jahre hinweg hing diese Postkarte an diversen Kühlschränken und Badezimmerspiegeln – und immer haben wir einfach gute Laune bekommen bei ihrem Anblick. Schließlich sind wir dem Vorschlag einer guten Freundin gefolgt und haben beschlossen, diesen Yogi-Bären zu unserem Maskottchen zu machen. Wir machten uns auf die Suche nach dem Fotografen, um die Erlaubnis dafür einzuholen und sind auf den wunderbaren Naturfotografen Tom Walker in Alaska gestoßen. Dieser hat sich über unsere vorsichtige Nachfrage so gefreut, dass er uns die Verwendung seines Eisbärfotos auch gleich gestattete im Tausch gegen ein paar Yogastunden, wenn er mal in Köln sein sollte... was haben wir uns gefreut! Vor lauter Begeisterung hatte Tom leider vergessen, dass er die online-Rechte schon an Getty Images verkauft hatte, von denen wir einige Jahre später dann auch eine dicke Straf-Rechnung erhalten haben. Glücklicherweise ist es Tom gelungen, die Sache wieder gerade zu biegen, ABER: seit diesem Tage dürfen wir den Eisbären nicht mehr online verwenden – nur noch als print! Als kleine "Entschädigung" hat sich Tom dann durch sein Fotomaterial der letzten Jahrzehnte gewühlt und uns einige andere Bären-Fotos zur Verfügung gestellt. Alle sind schön und auch faszinierend, aber es war kein Bär dabei, der Kraft und Mühelosigkeit so wunderbar vereint hat wie unser glücklicher Yogibär – er ist einfach einzigartig! 

Eines Tages sind wir auf die wunderschönen Drucke von papelami aufmerksam geworden. Monika Rehkopp haben wir es schließlich zu verdanken, dass unser Yogi-Bär auf unserer Webseite nun gedruckt zu neuem Leben erwacht ist. Das macht uns sehr froh! 
 
Unsere Vorliebe für Eisbären hält sich seit Jahren. Ihre Verspieltheit und Freude am Genießen haben es uns einfach angetan.
 
Alles ist eins  
Der Eisbär als Symboltier des Klimawandels erinnert uns auch daran, dass in dieser Welt alles miteinander zusammenhängt und voneinander abhängt. Wir leben alle auf demselben Planeten, atmen dieselbe Luft und essen von derselben Erde.
Die globale Erwärmung hat u. a. dazu geführt, dass in den letzten Jahrzehnten der Lebensraum der Eisbären gefährdet und drastisch zurückgegangen ist. 
Heute gehört der Eisbär zu den bedrohten Tierarten. Laut IUCN (International Union for Conservation of Nature) ist sein Status vulnerable – bei all seiner wilden ursprünglichen Kraft ist der Eisbär, der in der Tradition der Inuit aufgrund seiner Stärke, Intelligenz, Furchtlosigkeit und Ausdauer von je her als Krafttier verehrt wird, verwundbar. 
 
In der Welt, in der wir leben, hängt eben alles zusammen – alles ist eins.
 
Übrigens: Es gibt auch einen Welttag der Eisbären  alljährlich am 27. Februar ist es soweit!